header
trenner
Suchen / Empfehlen / Drucken trenner
trenner trenner
Startseite
trenner
Konzept
trenner
Veranstalter
trenner
Palais Garten
trenner
Palais Marcolini
trenner
Veranstaltungen
trenner
Referenten
trenner
Presse
trenner
Partner
trenner
Kontakt
trenner
Health Academy
trenner
Fachausschuss
trenner
trenner
trenner trenner trenner
trenner
trenner
 
2011 - Health Technologies, 5/2011, S. 2
Zu: 18. Dresdner Palais-Gespräch "Der virtuelle Mensch - Zukünftige Basis für Prävention, Diagnose und Therapie?"

Palais-Gespräch und IVMB-Symposium 2011 in Dresden
Unter Federführung und Organisation von Prof. Dr. Wolfgang Niederlag, Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, und Prof. Dr. Heinz Lemke, IFCARS, fanden am 2. September 2011 das 18. Dresdner Palais-Gespräch und am Folgetag das 5. Dresdner IVMB-Symposium Innovationen und Visionen in der medizinischen Bildgebung im Palais im Großen Garten zu Dresden statt.

trenner

2011 - E-Health-Com, Nr. 6, 2011, S. 14
Zu: 18. Dresdner Palais-Gespräch "Der virtuelle Mensch - Zukünftige Basis für Prävention, Diagnose und Therapie?""

Mirjam Mirza
OP Zukunft
Heute müssen Chirurgen nicht nur ihr Handwerk beherrschen, sondern ebenfalls mit Hightech umgehen können. Diese spielt bei der Planung neuer OP-Säle und der Ausführung von Eingriffen eine wichtige Rolle. Die Operation Zukunft ist in vollem Gange.

trenner

2011 - Gesundheit Sachsen, Oktober 2011
Zu: 18. Dresdner Palais-Gespräch "Der virtuelle Mensch - Zukünftige Basis für Prävention, Diagnose und Therapie?""

Joachim Preissler
Veranstaltungs-Report: 18. Dresdner Palais-Gespräch
Am 2. September 2011 fand zum 18. Male unter der bewährten Planung und Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Niederlag, Leiter der Abteilung Zentraler Klinikservice am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, die Reihe der „Dresdner Palais-Gespräche“ ihre Fortsetzung.

trenner

2011 - Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe A, 30. September 2011
Zu: 5. Dresdner Symposium "Innovationen und Visionen in der medizinischen Bildgebung" - Der digitale Operationssaal - Methoden, Werkzeuge, Systeme, Applikationen

Heike E. Krüger-Brand
Der digitale Operationssaal
Prä- und intraoperative Bildgebung, Bildverarbeitung, Simulation, Navigation, Workflow Management, Informationsintegration – die Computertechnik ist in der Medizin allgegenwärtig. Computer assistieren den Chirurgen bei komplizierten Eingriffen, komplexe Bild- und Diagnoseverfahren eröffnen detaillierte Informationen aus dem Körperinneren des Patienten.

trenner

2011 - Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe A, 30. September 2011
Zu: 18. Dresdner Palais-Gespräch "Der virtuelle Mensch – Zukünftige Basis für Prävention, Diagnose und Therapie?"

Heike E. Krüger-Brand
Der virtuelle Patient
Die computergestützte Modellierung von Patienten und Prozessen gewinnt für die medizinische Forschung und auch für die Praxis zunehmend an Bedeutung. Die „Virtualisierung des Menschen“ schreitet voran:

trenner

2011 - Dresdner Amtsblatt, Ausgabe 34-35/2011, 1. September 2011
Zu: 18. Dresdner Palais-Gespräch "Der virtuelle Mensch – Zukünftige Basis für Prävention, Diagnose und Therapie?"

Der virtuelle Mensch – das Dresdner Palaisgespräch
Bereits zum 18. Mal führt das Dresdner Palaisgespräch am Freitag, 2. September, ab 15 Uhr im Palais im Großen Garten Akteure und Interessierte aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammen, um neue Möglichkeiten der Hochtechnologiemedizin zu diskutieren.

trenner

2009 – Deutsches Ärzteblatt, Jg. 106, Heft 42, 16. Oktober 2009
Zu: 17. Dresdner Palais-Gespräch "Personalisierte Medizin - Sind wir auf dem Weg zu einem individualisierten Gesundheitswesen?"

Heike E. Krüger-Brand
Personalisierte Medizin II
'Die Komplexität ist ohne IT nicht beherrschbar'
Eine Voraussetzung für personalisierte Therapie ist, dass eine Vielfalt von Daten aus unterschiedlichen Quellen integriert wird. Das ist nur über patientenspezifische Modelle möglich.

trenner

2007 – Dresdner Neueste Nachrichten (DNN) vom 6. September 2007
Zu: 16. Dresdner Palais-Gespräch "Gesundheitswesen 2025 – Implikationen, Konzepte, Visionen"

US
Experten diskutieren über die Zukunft des Gesundheitswesens  
Wie wird unser Gesundheitswesen im Jahr 2025 aussehen?
Die Experten des 16. Dresdner Palais-Gespräches schauen voraus und entwickeln morgen von 15 bis 20 Uhr im Palais im Großen Garten ihre Konzepte und Visionen.

trenner

2007 – Krankenhausgesellschaft Sachsen e. V.
Zu: 16. Dresdner Palais-Gespräch "Gesundheitswesen 2025 – Implikationen, Konzepte, Visionen"

Joachim Preißler
16. Dresdner Palais-Gespräch
'Gesundheitswesen 2025 - Implikationen, Konzepte, Visionen'
Technologie kontrovers

Bereits zum 16. Male fand unter der bewährten Planung und Leitung von Herrn Dr. Wolfgang Niederlag, Leiter des Zentralen Klinikservices des Krankenhauses Dresden-Friedrichstadt, die Reihe der "Dresdner Palais-Gespräche" ihre diesjährige Fortsetzung.

trenner

März 2006 – E-Health-Com, Nr. 1, 2006, S. 86
Zu: 15. Dresdner Palais-Gespräch "Hochtechnologiemedizin im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Politik, Recht und Ethik"

M. Schmitz-Kuhl
Technologie kontrovers
Im vergangenen September wurde auf dem 15. Dresdner Palais-Gespräch über Hochtechnologiemedizin im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Politik, Recht und Ethik diskutiert.

trenner

November/Dezember 2005 – VDE dialog, Nr. 6, 2005, S. 10
Zu: 15. Dresdner Palais-Gespräch "Hochtechnologiemedizin im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Politik, Recht und Ethik"

Gesundheitsmarkt als Konjunkturmotor?
Zu Expertenreferaten und Diskussionsrunden zur Hochtechnologiemedizin und zu einem Symposium zur Molekularen Bildgebung hatte die DGBMT im VDE zum 15. Dresdener Palais-Gespräch eingeladen.

trenner

November/Dezember 2003, VDE dialog, Nr. 6, 2003, S. 10-11
Zu: 13. Dresdner Palais-Gespräch "Ethik und Informationstechnik am Beispiel der Telemedizin"

Thomas Bencard
Telemedizin und Ethik
Beim 13. Dresdner Telemedizin-Gespräch, zu dem die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (DGBMT) gemeinsam mit weiteren Veranstaltern eingeladen hatte, diskutierten Experten über Möglichkeiten, Auswirkungen und Grenzen der Telemedizin: Welche Verantwortung tragen die Ingenieure?

trenner

02.09.2003 – Dresdner Neueste Nachrichten
Zu: 13. Dresdner Palais-Gespräch "Ethik und Informationstechnik am Beispiel der Telemedizin"

Computergenie kommt nach Dresden
Prof. Joseph Weizenbaum, US-amerikanisches Computergenie und emeritierter Gelehrter der Denkfabrik Massachussetts Institute if Technology (MIT) in Boston kommt am 5. September in das Palais im Großen Garten. Dort findet das 13. Dresdner Telemedizingespräch statt. Das Thema diesmal lautet: "Informationstechnologien – Fluch oder Segen für die Gesellschaft?"

 
trenner trenner trenner
trenner
trenner trenner trenner
trenner
trenner
nach oben / Disclaimer / Impressum / © Health Academy 2011

trenner