header
trenner
Suchen / Empfehlen / Drucken trenner
trenner trenner
Startseite
trenner
Konzept
trenner
Veranstalter
trenner
Palais Garten
trenner
Palais Marcolini
trenner
Veranstaltungen
trenner
Referenten
trenner
Presse
trenner
Partner
trenner
Kontakt
trenner
Health Academy
trenner
Fachausschuss
trenner
trenner
trenner trenner trenner
trenner
trenner
 
trennerPalais im Großen Garten zu Dresden

Lennéstraße/Tiergartenstraße
01069 Dresden







trennerDas Lustschloss Johann Georg III.

Das Palais im Großen Garten wurde 1678 bis 1683 als Lustschloss für den sächsischen Kurfürsten Johann Georg III. vom damaligen sächsischen Oberlandbaumeister Johann Georg Starcke (um 1645–1695) errichtet. Im Schnittpunkt der beiden Hauptachsen des Großen Gartens gelegen, bildet das Lustschloss das Zentrum der Gartenanlage, die sich inmitten der Stadt Dresden befindet. Im französischen Stil errichtet, gilt es als das früheste barocke Bauwerk der Stadt.

trennerDer Festsaal

Im Obergeschoss befindet sich ein großer zweigeschossiger Festsaal, der durch zwei doppelläufige Freitreppenanlagen erreicht werden kann – hier findet das Dresdner Palaisgespräch statt.
Im Erdgeschoss befindet sich das Vestibül mit der Ausstellung "Permoser im Palais – Geborgene Originale des sächsischen Barock im Großen Garten", in den Seitenflügeln nach Norden und Süden befinden sich weitere Räume. Der Park, in dem einst höfische Feste stattfanden, lädt Sie zum Verweilen und Nachdenken ein.

trennerZerstörung und Wiederaufbau

Durch die Luftangriffe am 13./14. Februar 1945 brannte das Palais vollständig aus, Dachaufbau und Inneneinrichtung wurden ein Opfer der Flammen, große Teile der prachtvoll verzierten und mit reichen skulpturalen Schmuck versehenen Fassade wurden zerstört. Im Verlaufe der letzten 50 Jahre wurde kontinuierlich am Wiederaufbau des Gebäudes gearbeitet, die äußere Restaurierung ist seit kurzem abgeschlossen, die Rekonstruktion der Innenräume steht noch aus.

trennerDie Nutzung des Palais

So sind Palais und Festsaal in ihrer großartigen Architektur aber auch mit ihren sichtbaren, durch den Krieg geschlagenen Wunden eine gute Metapher zur Ermunterung aber auch zur Mahnung im Umgang mit den Zukunftstechnologien.





 
trenner trenner trenner
trenner
trenner trenner trenner
trenner
trenner
nach oben / Disclaimer / Impressum / © Health Academy 2011

trenner